Liebes Publikum!




Der Umbau des Marionetten-Theaters ist finanziert!

Der Spielbetrieb des Marionetten-Theaters ruht bereits seit eineinhalb Jahren. Vor einem Jahr wurde festgestellt, dass das Theater in seinen Rumen in der Bilker Strae nicht mehr spielen darf, bevor nicht eine qualitativ hochwertige Lftungs- und Klimaanlage eingebaut worden ist. Im Rat der Stadt Dsseldorf wurden jetzt die fehlenden Mittel in Hhe von 584.000,- Euro fr den Theaterumbau bewilligt. Wir sind sehr erleichtert. Nun sehen wir wieder hoffnungsvoll in die Zukunft, auch wenn der Weg bis zur Wiedererffnung noch steinig sein wird.


Fr das Theater war es eine lange Zeit der Ungewissheit. Bei den verschiedenen Frdermglichkeiten fr den Umbau, der mittlerweile mit ca. 810.000,- Euro kalkuliert wird, fiel das Theater immer wieder durch das Raster der Regularien. Als es nach fast einem Jahr Pandemie immer noch keine Perspektive zur Wiedererffnung gab, starteten wir einen Spendenaufruf, um den Umbau anzustoen. Und das Unglaubliche geschah: Innerhalb weniger Wochen spendeten Sie, liebes Publikum, 230.000,- Euro. Noch einmal sagen wir: Herzlichen Dank!

Zusammen mit den Einsparungen und Spenden aus dem Vorjahr konnte nun das Theater 320.000,- Euro an Eigenmittel fr die Rettung des Theaters zur Verfgung stellen.


Kurz vor den Sommerferien kndigte Kulturdezernent Hans-Georg Lohe an, dass die fehlenden Baukosten eventuell aus dem Klimaschutzetat der Stadt finanziert werden knnen. Bedingung sei allerdings, dass erst smtliche Eigenmittel aufgebraucht werden mssen (subsidire Verwendung), bevor die Frdergelder verwendet werden drfen. Nach langen Verhandlungen ist schlielich ein Kompromiss gefunden worden. Das Marionetten-Theater gibt von seinen Eigenmitteln 226.700,- Euro fr den Umbau (eines stdtischen Gebudes), die brigen 93.300,- Euro darf es selbst fr die laufenden Betriebskosten verwenden. Das Theater hat seit ber eineinhalb Jahren kaum Eigeneinnahmen und muss ja als Betrieb bis zu seiner Wiedererffnung (vermutlich erst im Frhjahr 2022) finanziell berleben.


Es erhlt zwar weiterhin den stdtischen institutionellen Betriebskostenzuschuss, der aber nur weniger als die Hlfte der tatschlichen Betriebskosten deckt. Deshalb hatte der Kulturausschuss dankenswerterweise weitere 45.000,- Euro bewilligt, um das Theater in der 2. Jahreshlfte abzusichern. Erfreulich ist auch, dass nun das Land NRW fr die Anschaffung einer neuen Theaterbestuhlung 40.000,- Euro bereitstellt. Bauherr ist das Marionetten-Theater, die Lftungsanlage wird spter in das Eigentum der Stadt Dsseldorf bergehen.




Ein Zwischenbericht zum groen Theaterumbau:


Seit Wochen sind unter der Leitung des Architekten Ingo Hhn Fachplaner dabei, den Theaterumbau zu planen und die erforderlichen Details fr Lftung, Statik, Schallschutz, Elektrik
und Brandschutz zu errechnen. Dabei stellt die Enge der Rumlichkeiten die Ingenieure vor die besonderen Schwierigkeiten, den erforderlichen Luftaustausch und die Khlung zu erreichen, ohne dass die Raumgestaltung des kleinen Zuschauersaals zu sehr gestrt wird.


Inzwischen wurde von den Theatermitarbeitern die Zuschauertribne abgebaut und weitere Vorbereitungsarbeiten durchgefhrt. Allerdings stellt sich immer mehr heraus, dass dieser lteste Gebudeteil des Palais Wittgenstein mit erheblichen Altlasten behaftet ist. Unter den Sitzreihen lagerten tonnenweise belastete Schlacke als Schttung, die Hauselektrik ist teilweise so marode, dass die Hauptverteilung komplett neu gemacht werden muss, die Stromleitung zum Theater ist zu schwach, stillgelegte Heizleitungen in den Mauern mussten entfernt werden und die Statik mit in der Vergangenheit ergnzten Stahltrgern macht es schwierig, fr die Lftungskanle und Schalldmpfer Raum und Wege zum Flachdach zu finden, auf dem die tonnenschwere Lftungsanlage auf Stahltrgern stehen wird.

Auerdem muss im Theatersaal eine neue Stufenpodesterie mit unzhligen Quellluft-Auslssen in den Stufen eingebaut werden. Eine neue Theaterbestuhlung mit Klappsitzen ist ebenso vorgesehen. Zum Schluss mssen viele theatertechnische Details wieder hergestellt und die Wand- und Deckenverkleidungen im Zuschauersaal wieder einbaut werden. Mit Beendigung der Arbeiten ist nicht vor Mrz 2022 zu rechnen.




Aktuell muss sich das Theater als Bauherr mit Organisation und Verwaltung rund um den Umbau kmmern. Dadurch, dass nun ffentliche Gelder verwendet werden, hat sich der brokratische Aufwand wegen den Vergaberegeln drastisch erhht. Unterdessen sind aber auch bis zu zwei Mitarbeiter des Theaters stndig mit vorbereitenden Bauarbeiten beschftigt.


Neben den Fortschritten am Bau und in der Baufinanzierung freuen wir uns, dass Meister Pedros Puppenspiel, unsere Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein, nun am 24. September versptet Premiere feiert, und dass wir am 9. Oktober im Rahmen der Benefizveranstaltung Herzfaden zugunsten des Marionetten-Theaters im Jungen Schauspiel mit musikalischen Szenen zu sehen sind.


Wir danken Ihnen fr Ihre Untersttzung und hoffen, bald wieder fr Sie spielen zu drfen


Ihr

Anton Bachleitner (20.09.2021)
(Leiter des Dsseldorfer Marionetten-Theaters)

zurckzurück
Düsseldorfer Marionetten-Theater:
Bilker Str. 7 im Palais Wittgenstein, 40213 Düsseldorf
Theaterkasse und Kartenvorverkauf: Di bis Sa 13.00 - 18.00 Uhr und eine Stunde vor
Vorstellungsbeginn
Tel. 0211 / 32 84 32, Fax: 0211 / 13 36 80
Regelmäßige Vorstellungen: Sa 15.00 Uhr, Mi bis Sa 20.00 Uhr